Case

#7 Interactive Leadership

Wem gehört Führung? Diese und ähnliche Fragen standen im Mittelpunkt der Diskussionen zwischen dem Auftraggeber und fgi zur Neuausrichtung des Führungsverständnisses bei Deutschlands führendem Versicherer. Im Ergebnis wurde daraus ein einzigartiges Projekt, dessen Inhalte von fgi konzipiert und in enger Zusammenarbeit mit dem Klienten umgesetzt wurden.

„Interaktive Führung – Führung auf Augenhöhe“ stellt die Beziehung von Führungskräften und Geführten in den Mittelpunkt des Interesses. Das Konzept der allwissenden Führungskraft ist damit überholt – gefragt ist vielmehr der offene Dialog darüber, wie und wo Verantwortung geteilt werden kann. Ausgehend von einer Analyse der aktuellen Führungsbeziehung mit dem eigens entwickelten Führungsbarometer folgt der Teamdialog, in dessen Rahmen Führungskraft und Geführte ihre Themen intensiv besprechen und klare Vereinbarungen zur Verbesserung ihrer Führungsbeziehung treffen.

Der Fokus auf vier Handlungsfelder sowie ein straff organisierter Prozess führen dazu, dass die Diskussionen ebenso tief wie zielgerichtet verlaufen. Das Konzept setzt sich schnell unternehmensweit durch: angefangen beim Vorstand treten hunderte Teams bereits im ersten Jahr in den Dialog und erzielen spürbare Verbesserungen ihrer Beziehungen. Auch andere Experten erkennen den Wert dieses neuen Ansatzes: bei den St. Galler Leadership Awards 2016 wird das Konzept ausgezeichnet.

Link zu:
Interactive Leadership